News

Was gibt’s Neues bei der
ersten reserve und im HR-Bereich?

5. Netzwerktreffen in Gaggenau

Vom Vorgesetzten zur Führungskraft – Personalentscheider aus Baden und der Pfalz erfahren Führungshandeln statt Führungstechniken

Auftakt zum 5. Netzwerktreffen mit Erste Reserve

Das Netzwerkjahr 2009 endet rasant: Eine Fahrt auf dem Außenparcours mit dem Unimog, die es in sich hatte, zwei äußerst interessante Themen mit noch mitreißenderen Referenten und die einmalige Möglichkeit in entspannter Atmosphäre Geschäftskontakte zu knüpfen – das war das 5. Personalentscheider-Netzwerktreffen in Gaggenau!

Gastgeber Michael Spreen und sein erste-reserve-Team freuten sich wieder über zahlreiche Anmeldungen und begrüßten knapp 100 Fach- und Führungskräfte der verschiedensten Branchen zum Sektempfang zwischen Unimogs aus sechs Jahrzehnten.

Nach der Begrüßung startete Dr. Reinhard Möller, Fachanwalt für Arbeitsrecht der renommierten Anwaltkanzlei Bartsch & Partner in Karlsruhe, mit seinem Kurzreferat: „Das Arbeitszeugnis - Liebe(s) Grüße zum Abschied.“ Die Teilnehmer erhielten wertvolle Tipps zum Verfassen und Deuten eines Arbeitszeugnisses. Des Weiteren sprach Dr. Möller darüber, ob und wann sich ein Zeugnisstreit lohnt – und wann eben nicht.

Mit seinen Ausführungen zum Thema „Mitarbeiter-Führung auf dem Prüfstand - Arbeiten und Führen unter veränderten Bedingungen.“ begeisterte Prof. Dr. Peter Nieschmidt im Anschluss das Publikum. Er betonte, dass es die zentrale Aufgabe einer Führungskraft sein müsse, für die Entwicklung und Reifung des Mitarbeiters und somit für seine Selbstverwirklichung zu sorgen. Das Führungshandeln entscheide darüber, ob gerne gearbeitet wird oder nur gearbeitet werden muss. Er verdeutlichte durch seinen mitreißenden Vortrag, dass es bei der Mitarbeiterführung viel weniger um Wissen, als viel mehr um Handeln gehe.

Der Gewinner des ersten Preises unserer Verlosung freute sich über ein Firmentraining á acht Unterrichtseinheiten von und mit der Berlitz Deutschland GmbH. Der zweite Preis wurde dieses Mal von der ersten reserve gestellt: Eine ASSESS-Analyse samt ausführlicher Erläuterung im Wert von 500,00 €.

Den Ausklang des Abends bildete gemütliches „Netzwerken“ mit angeregten Gesprächen und interessanten Geschäftskontakten bei rustikalem Fingerfood und einem Gläschen Badischen Wein. Exklusiv für die Teilnehmer hatte das Museum an diesem Abend seinen Außenparcours geöffnet und jeder, der wollte, konnte eine spektakuläre Unimog-Fahrt erleben!

Für Michael Spreen und sein Team war es mal wieder ein gelungener und ganz besonderer Abend in der einzigartigen Atmosphäre des Unimog-Museums . Die große Nachfrage und das durchweg positive Feedback bestärken ihn wieder einmal als exklusiver Veranstalter der Personalentscheider-Netzwerktreffen in Karlsruhe und machen Lust auf das kommende Netzwerkjahr!
Hier die Termine:

Donnerstag, 25. März 2010
Donnerstag, 10. Juni 2010
Donnerstag, 28. Oktober 2010

Sie sind Personalentscheider und möchten gern dabei sein? Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartnerin für das Netzwerk:
Anna Petermann
Tel: 0721/ 626907-13
Fax: 0721/ 626907-29

karlsruher-personalentscheider@erste-reserve.de
www.karlsruher-personalentscheider.de

Einige O-Töne des Abends

„Vielen Dank für die Einladung. Die Veranstaltung war sehr aufschlussreich und trotzdem sehr unterhaltsam“

„Prima Anregungen für den Alltag! Vielen Dank.“

„Ein gelungener Abend, kurzweilig + spannend“

„Sehr eloquente Vorträge“

„Klasse Abend mit Spitzenreferenten. Das nächste Mal gerne wieder!“

„Es war einfach spitze. Bis zum nächsten Mal.“

„… exzellenter Vortrag!!! Danke“

„Sehr gute Vorträge der Referenten hat mir für’s erste Mal sehr viel Spaß gemacht und ich komme gerne wieder!“

„Liebes Team der ersten reserve, das war mal wieder eine grandiose Location, phantastische Referenten, eine tolle Bewirtung – und, um es kurz zu machen mal wieder ein unvergesslicher Abend!!!“

„Ein „herrlicher“ Abend!“

„Der Vortrag über Mitarbeiterführung von Prof. Nieschmidt war ein großer Hit und mit dem Unimog auf dem Parcours wurde zur absoluten Gaudi-Tour. Herzlichen Dank für den tollen Abend“

Zurück