News

Was gibt’s Neues bei der
ersten reserve und im HR-Bereich?

Fakten statt Legenden zur Zeitarbeit

Fakten statt Legenden zur Zeitarbeit

Tarifabschluss Branchenzuschlagstarifvertrag in der Metall- und Elektroindustrie

Tarifabschluss Branchenzuschlagstarifvertrag in der Metall- und Elektroindustrie

16.05.2017/Karlsruhe. Am 08.05.2017 haben sich iGZ und BAP einerseits und die IG Metall andererseits auf eine Fortführung des Branchenzuschlagstarifvertrags für Arbeitnehmerüberlassungen in die Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME) verständigt. Durch die Anwendung eines Branchenzuschlagstarifvertrages wird die Verpflichtung, das gesetzliche Equal Pay zu zahlen, abgewendet.

Die vereinbarten Eckpunkte finden Sie unter: <<Alles was Recht ist>>

Rückblick 27. Personalentscheider-Netzwerktreffen

"Mitarbeitende fördern und fordern, um gemeinsam das Unternehmensziel zu verfolgen!"

23.03.17/Bruchsal. Führungskräfte und führende Kräfte sind - theoretisch - ein und dasselbe. Doch wie die gelebte Praxis aussieht und was dies für Verantwortliche bedeutet, erfuhren die Teilnehmer des 27. Personalentscheider-Netzwerktreffens in Bruchsal.

Beim Thema Führungsstil zählen neben der Theorie vor allem auch ein warmes Herz und ein kühler Kopf - das ist das Credo der Germanistin und zertifizierten Personalcoach Katharina Bitter. Die Anforderungen an eine Führungskraft sind in der Theorie enorm und in der Praxis noch weitgreifender. Helfen sollen hier Führungsstile, die quasi "nur noch" adaptiert werden müssen und dann die Theorie perfekt mit der Praxis verzahnen, so der Gedanke.

Eine gute Führungskraft macht jedoch weit mehr aus, als ein theoretisches Ideal einfach in die Praxis zu verschleppen. Das stellte Katharina Bitter in ihrem Vortrag mit Witz und Charme klar heraus.

Den gesamten Rückblick mit Bilder des Abends gibt´s online auf
https://karlsruher-personalentscheider.de/impressionen-details/rueckblick-27-personalentscheider-netzwerktreffen.html

Festlegung der Höchstüberlassungsdauer

22.03.2017/Karlsruhe. Im Tarifgebiet Südwest der IG Metall wurde der TV LeiZ als Pilot abgeschlossen, er soll zum 01.04.2017 in Kraft treten.
Im neuen AÜG, welches zum 01.04.2017 in Kraft tritt, wird die Höchstüberlassungsdauer auf 18 Monate reglementiert, es sei denn, ein kundenseitiger Tarifvertrag regelt etwas anderes. Nun wurde ein solcher durch die IG Metall (Südwest) abgeschlossen. Welche Eckpunkte darin geregelt werden, lesen Sie in den NEWS im Bereich <<Alles was Recht ist>>

Tariferhöhungen für die Beschäftigten in der Zeitarbeit

01.12.2016/Karlsruhe. Am 30.11.2016 haben sich die Arbeitgeberverbände iGZ und BAP sowie der Bundesvorstand des DGB auf einen neuen Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten in der Zeitarbeit geeinigt.

Demnach steigen die Löhne zum 01.03.2017 um 2,5%, zum 01.04.2018 um 2,8%, zum 01.04.2019 um 3,2% in den Entgeltgruppen 1 und 2 und in den Gruppen 3 bis 9 um 3%, und zum 01.10.2019 um weitere 1,7% in den Entgeltgruppen 1 und 2.

Das bedeutet, dass ein Mitarbeiter in der Entgeltgruppe 1 ab dem 01.09.2019 einen Lohn von 9,96 € haben wird, was dann die unterste Lohngrenze in der Zeitarbeit sein wird. Die Tarifpartner haben klargestellt, dass sich die Branche Zeitarbeit deutlich vom gesetzlichen Mindestlohn abheben soll, was mit diesem Tarifabschluss gelungen ist.

Der Tarifvertrag wurde mit einer Laufzeit von 36 Monaten bis zum 31.12.2019 verbindlich beschlossen. Das bedeutet für unsere Kunden, Mitarbeiter und Kollegen eine sehr hohe Planungssicherheit.

Wir werden weiterhin ein sicherer Arbeitgeber mit interessanten beruflichen Möglichkeiten sein. Unsere Aufgabe besteht darin motivierte Mitarbeiter mit guten Arbeitgebern zusammenzubringen. Unser Ziel ist es, der erste Ansprechpartner für Menschen zu sein,  die sich verändern wollen, egal ob Wiedereinstieg, beruflicher Neuanfang oder einfach zur Überbrückung.

Die genauen Zahlen finden Sie unter dem Menüpunkt Für Mitarbeiter/Downloads „Tariferhöhungen bis 2019“.

Rückblick 26. Personalentscheider-Netzwerktreffen

„Intelligenz gilt bei der Personalauswahl häufig als nicht so wichtig“

13.10.16/Ettlingen. Bei angenehmen Herbsttemperaturen und im stilvollen Ambiente des Hotel-Restaurants Erbprinz trafen sich am 13. Oktober Personalentscheider aus der Region zum Netzwerktreffen in Ettlingen.

Mit seinem Thema "Sozialkompetenz vs. intellektuelles Potential: Was zählt wirklich?" schaffte es der studierte Personalpsychologe Prof. Dr. Martin Kersting, seine Zuhörer in seinen Bann zu ziehen und ein Umdenken anzustoßen. Kersting legte in seinem Vortrag die Auffassung dar, dass die Persönlichkeit eines Menschen nicht nur durch die soziale Kompetenz bestimmt wird, sondern maßgeblich durch sein intellektuelles Potenzial beeinflusst wird. Dieses wachse im Laufe des beruflichen Werdegangs mit und stelle den entscheidenden Unterschied zwischen den Arbeitsweisen "kopieren" und "kapieren" dar. Die Resonanz der Teilnehmer war herausragend - konnte doch ein so selbstverständliches Thema für verschiedenste Ansichten sorgen.

Den gesamten Rückblick mit Bilder des Abends gibt´s online auf
https://karlsruher-personalentscheider.de/impressionen-details/rueckblick-26-personalentscheider-netzwerktreffen.html

Rückblick 25. Personalentscheider-Netzwerktreffen

"Jede Art von Bewegung ist besser als keine Bewegung - es muss nicht immer Sport sein"

23.06.2016/Karlsruhe. Bei tropischen Temperaturen und in exotischem Ambiente trafen sich am 23. Juni Personalentscheider aus der Region zum Netzwerktreffen in Karlsruhe.

In seinem mitreißenden Vortrag „Fitness und Gesundheit: Geschenk oder harte Arbeit?“ hatte Prof. Dr. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule in Köln, das Publikum eindringlich aufgefordert, sich mehr zu bewegen. Schnell war klar, dass wir ein bewegtes Leben natürlich nicht geschenkt bekommen, sondern aktiv dafür arbeiten müssen. Für Bewegungsmuffel gibt es aber gute Nachrichten! Um damit anzufangen ist es nie zu spät. „Muskeln altern nie, sie bleiben quasi immer in der Pubertät. Aber wir müssen in Fitness und Gesundheit investieren“, so Prof. Froböse. Mit einer kleinen Übung zeigte er dem Publikum in nur 30 Sekunden, dass die Ausrede, keine Zeit zuhaben, nicht zählt! Bewertet wurde der Vortrag ausnahmslos mit 5 von 5 Sternen!

Den gesamten Rückblick mit Bilder des Abends gibt's online auf http://karlsruher-personalentscheider.de/impressionen-details/rueckblick-25-personalentscheider-netzwerktreffen.html

erste reserve auf Platz 2 der besten Karriereseiten!

Personalmarktforschers Index Research hat 100 Recruiting-Websites von Personaldienstleistern getestet

28.06.2016/Karlsruhe. Über 50 Kriterien wendete das Forscherteam an, um die Karriereseiten von Zeitarbeitsfirmen in Deutschland zu analysieren. Das Fazit lautete deutlich: „Viele haben Optimierungsbedarf!“. Auffällig waren die Defizite bei tiefergehenden Informationen für Bewerber und auch bei der Aktualität der Informationen.

Umso mehr freuen wir uns über die Zweitplatzierung! Neben unseren hohen Zugriffszahlen eine tolle Bestätigung dafür, dass sich die Konzentration auf den Bewerber bei der Entwicklung und die viele Arbeit gelohnt haben. Realisiert hat das Projekt unser langjähriger Partner, die IXTENSA Werbe- und Internetagentur.

Quelle und gesamter Bericht auf haufe.de

 

Änderung des AÜG

Expertengespräch beim iGZ-Landeskongress am 11. Mai in Wiesbaden

Neuigkeiten zum Referentenentwurf des BMAS

17.05.2016/Karlsruhe. „Wir haben zum ersten Mal in der Geschichte überhaupt eine gesetzliche Regelung, die ganz eindeutig die Rechte der Zeitarbeitnehmer stärkt“ so sagte es Frau Nahles am Abend des 10. Mai 2016.

Der Koalitionsausschuss hat sich darauf verständigt, dass das Gesetz zur Regulierung des Fremdpersonaleinsatzes vom Bundeskabinett beschlossen werden soll. Bis zu dessen Beschluss sollen die in der Ressortabstimmung offen gebliebenen Punkte noch geändert werden. Lesen Sie in den NEWS im Bereich <<Alles was Recht ist>> mehr über die Auswirkungen und einen Kommentar von unserem Equal Pay Spezialisten Bernd Conen.