News

Was gibt’s Neues bei der
ersten reserve und im HR-Bereich?

6. Netzwerktreffen in Karlsruhe

Mit einem Frühjahrsputz für die grauen Zellen ins Netzwerkjahr 2010!

Ein Votrag auf dem 6. Netzwerktreffen mit Erste Reserve im IHK Haus der Wirtschaft in Karlsruhe

Veranstalter Michael Spreen und sein erste-reserve-Team freuten sich wieder über zahlreiche Anmeldungen und begrüßten knapp 90 Fach- und Führungskräfte der verschiedensten Branchen im IHK Haus der Wirtschaft zum 6. Personalentscheider-Netzwerktreffen.

Nach Sektempfang und Begrüßung startete Dr. Reinhard Möller mit seinem Kurzreferat: „Von Leergutbons und Maultaschen. Der Fall Emmely und die Rechtssprechung zur Kündigung wegen Diebstahls geringwertiger Sachen.“ Der Fachanwalt für Arbeitsrecht, der renommierten Anwaltkanzlei Bartsch & Partner in Karlsruhe, sprach über die besonderen Schwierigkeiten bei einer verhaltensbedingten Kündigung und gab hilfreiche Tricks und Tipps für den Personaler-Alltag.

Allen Teilnehmern bieten wir zur Vertiefung den arbeitrechtlichen Workshop „Verhaltensbedingte Kündigung“ mit Dr. Reinhard Möller an.

Weiter ging’s mit Deutschlands jüngstem Gedächtnistrainer: Mit viel Witz, Charme und Esprit gab Oliver Geisselhart den Teilnehmern praktische Tipps, wie Sie vom Gedächtnisbesitzer zum Gedächtnisbenutzer werden. Die „Geisselhart-Technik des Gedächtnistrainings“ gilt heute unter Experten als die praxisorientierteste Gedächtnistechnik. Zu Recht bewies der Referent auch an diesem Abend - Fragen Sie die Teilnehmer mal, was „cubare“ auf Deutsch heißt!

Der Gewinner des ersten Preises unserer Verlosung freute sich über ein firmeninternes Gruppentraining der Berlitz Deutschland GmbH á acht Unterrichtseinheiten. Als zweiten Preis gab es einen Gutschein für eine „Premium-Stellenanzeige-Maximal“ bei meinestadt.de mit einem kleinen Präsent für den sportlichen Büroalltag. Als dritten Preis verlosten wir den Bestseller des Referenten „Kopf oder Zettel?“, der kurzer Hand entschloss einen vierten Preis zur Verfügung zu stellen: Dieser Gewinner freute sich über die CD-Rom zu „Kopf oder Zettel?“, die Übungen im Umfang von einem Drei-Tages-Seminar enthält.

Den Ausklang des Abends bildete wie immer gemütliches „Netzwerken“ mit angeregten Gesprächen und interessanten Geschäftskontakten bei leckerem Fingerfood und einem Gläschen Badischen Wein.

Für die Gäste und das gesamte Team der ersten reserve war es mal wieder ein gelungener und ganz besonderer Abend. Die große Nachfrage und das durchweg positive Feedback bestärken Michael Spreen und seine Mannschaft wieder einmal als exklusiver Veranstalter der Personalentscheider-Netzwerktreffen in Karlsruhe und machen Lust auf die kommenden
Termine:

Donnerstag, 10. Juni 2010
Donnerstag, 28. Oktober 2010

Sie sind Personalentscheider und möchten gern dabei sein? Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartnerin für das Netzwerk:
Anna Petermann
Tel: 0721/ 626907-13
Fax: 0721/ 626907-29

karlsruher-personalentscheider@erste-reserve.de
www.karlsruher-personalentscheider.de

Einige O-Töne des Abends

„Wir wollen uns für ein erfolgreiches 6. Netzwerktreffen bedanken. Gerne nächstes Mal wieder.“

„Vielen Dank für den sehr schönen und informativen Abend!“

„Sehr freundlicher Empfang und interessante Themen. Ich komme gerne wieder.“

„Vielen Dank für die Einladung. War eine sehr tolle und Informationsreiche Veranstaltung. Würde gerne wieder kommen!“

„Schon zum 6. Mal & immer wieder toll. Weiter so! Danke an das 1. Reserve Team“

„Es war wie immer spannend. Danke“

„Super Vortrag! Vielen Dank für die Einladung.“

„Zum 1. Mal dabei. Ich fand’s toll! Vielen Dank für die Einladung. Ich freu mich schon auf’s nächste Mal“

„Bin begeistert“

„Zum ersten Mal dabei! Toller, informativer und sehr lustiger Abend. Freuen uns auf das nächste Event.“

„Von Herrn Geisselhart mal wieder an das Thema „Gedächtnis“ erinnert zu werden, war ein guter Anstoß, den Ball mal wieder aufzunehmen! Herzlichen Dank!“

5. Netzwerktreffen in Gaggenau

Auftakt zum 5. Netzwerktreffen mit Erste Reserve

Vom Vorgesetzten zur Führungskraft – Personalentscheider aus Baden und der Pfalz erfahren Führungshandeln statt Führungstechniken

Das Netzwerkjahr 2009 endet rasant: Eine Fahrt auf dem Außenparcours mit dem Unimog, die es in sich hatte, zwei äußerst interessante Themen mit noch mitreißenderen Referenten und die einmalige Möglichkeit in entspannter Atmosphäre Geschäftskontakte zu knüpfen – das war das 5. Personalentscheider-Netzwerktreffen in Gaggenau!

Gastgeber Michael Spreen und sein erste-reserve-Team freuten sich wieder über zahlreiche Anmeldungen und begrüßten knapp 100 Fach- und Führungskräfte der verschiedensten Branchen zum Sektempfang zwischen Unimogs aus sechs Jahrzehnten.

Nach der Begrüßung startete Dr. Reinhard Möller, Fachanwalt für Arbeitsrecht der renommierten Anwaltkanzlei Bartsch & Partner in Karlsruhe, mit seinem Kurzreferat: „Das Arbeitszeugnis - Liebe(s) Grüße zum Abschied.“ Die Teilnehmer erhielten wertvolle Tipps zum Verfassen und Deuten eines Arbeitszeugnisses. Des Weiteren sprach Dr. Möller darüber, ob und wann sich ein Zeugnisstreit lohnt – und wann eben nicht.

Mit seinen Ausführungen zum Thema „Mitarbeiter-Führung auf dem Prüfstand - Arbeiten und Führen unter veränderten Bedingungen.“ begeisterte Prof. Dr. Peter Nieschmidt im Anschluss das Publikum. Er betonte, dass es die zentrale Aufgabe einer Führungskraft sein müsse, für die Entwicklung und Reifung des Mitarbeiters und somit für seine Selbstverwirklichung zu sorgen. Das Führungshandeln entscheide darüber, ob gerne gearbeitet wird oder nur gearbeitet werden muss. Er verdeutlichte durch seinen mitreißenden Vortrag, dass es bei der Mitarbeiterführung viel weniger um Wissen, als viel mehr um Handeln gehe.

Der Gewinner des ersten Preises unserer Verlosung freute sich über ein Firmentraining á acht Unterrichtseinheiten von und mit der Berlitz Deutschland GmbH. Der zweite Preis wurde dieses Mal von der ersten reserve gestellt: Eine ASSESS-Analyse samt ausführlicher Erläuterung im Wert von 500,00 €.

Den Ausklang des Abends bildete gemütliches „Netzwerken“ mit angeregten Gesprächen und interessanten Geschäftskontakten bei rustikalem Fingerfood und einem Gläschen Badischen Wein. Exklusiv für die Teilnehmer hatte das Museum an diesem Abend seinen Außenparcours geöffnet und jeder, der wollte, konnte eine spektakuläre Unimog-Fahrt erleben!

Für Michael Spreen und sein Team war es mal wieder ein gelungener und ganz besonderer Abend in der einzigartigen Atmosphäre des Unimog-Museums . Die große Nachfrage und das durchweg positive Feedback bestärken ihn wieder einmal als exklusiver Veranstalter der Personalentscheider-Netzwerktreffen in Karlsruhe und machen Lust auf das kommende Netzwerkjahr!
Hier die Termine:

Donnerstag, 25. März 2010
Donnerstag, 10. Juni 2010
Donnerstag, 28. Oktober 2010

Sie sind Personalentscheider und möchten gern dabei sein? Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartnerin für das Netzwerk:
Anna Petermann
Tel: 0721/ 626907-13
Fax: 0721/ 626907-29

karlsruher-personalentscheider@erste-reserve.de
www.karlsruher-personalentscheider.de

Einige O-Töne des Abends

„Vielen Dank für die Einladung. Die Veranstaltung war sehr aufschlussreich und trotzdem sehr unterhaltsam“

„Prima Anregungen für den Alltag! Vielen Dank.“

„Ein gelungener Abend, kurzweilig + spannend“

„Sehr eloquente Vorträge“

„Klasse Abend mit Spitzenreferenten. Das nächste Mal gerne wieder!“

„Es war einfach spitze. Bis zum nächsten Mal.“

„… exzellenter Vortrag!!! Danke“

„Sehr gute Vorträge der Referenten hat mir für’s erste Mal sehr viel Spaß gemacht und ich komme gerne wieder!“

„Liebes Team der ersten reserve, das war mal wieder eine grandiose Location, phantastische Referenten, eine tolle Bewirtung – und, um es kurz zu machen mal wieder ein unvergesslicher Abend!!!“

„Ein „herrlicher“ Abend!“

„Der Vortrag über Mitarbeiterführung von Prof. Nieschmidt war ein großer Hit und mit dem Unimog auf dem Parcours wurde zur absoluten Gaudi-Tour. Herzlichen Dank für den tollen Abend“

4. Netzwerktreffen in Bruchsal

Geschäftsleute knüpfen Kontakte mit Erste Reserve auf dem 4. Netzwerktreffen im Bruchsaler Schloss

Personalentscheider aus Baden und der Pfalz erkennen Sieger am Start

Eine außergewöhnliche Location, ein interessantes Thema, ein mitreißender Referent und die einmalige Möglichkeit in entspannter Atmosphäre Geschäftskontakte zu knüpfen – das sind die Merkmale unserer Personalentscheider-Netzwerktreffen. Solche regionale Plattformen sind selten, so freute sich unser Team wieder über zahlreiche Anmeldungen von Personalfach- und Führungskräften verschiedener Branchen und einen tollen Personaler-Abend im Bruchsaler Schloss.

Nach einem Sektempfang für die Gäste und der Begrüßung durch Veranstalter und unseren Geschäftsführer Michael Spreen startete Dr. Reinhard Möller, Fachanwalt für Arbeitsrecht, von Bartsch & Partner Rechtsanwälte in Karlsruhe, mit seinem Kurzreferat: "Flexibilität der Vergütung. Mitarbeitermotivation und Krisenbewältigung durch Vergütungsmodelle.“ Er erläuterte unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten und wies auf die wesentlichen Fallstricke bei der Vereinbarung solcher Vergütungsbestandteile hin. Wer sich hier noch mehr Input wünscht, kann sich direkt bei uns für einen dreistündigen Workshop am 17. Juli 2009 anmelden.

Im Anschluss überzeugte dann Diplom-Psychologe Klaus Rempe vom INSTITUT FÜR SELBSTMANAGEMENT mit seinem Impulsvortrag „Sieger erkennt man am Start“. Der erfrischende Erlebnis-Vortrag fokussierte neueste mentale Erkenntnisse aus dem Hochleistungs-Sport, der Führungs-Psychologie und Stress-Forschung und deren Nutzen für den unternehmerischen und privaten Alltag. Er bot unseren Teilnehmern konkrete mentale Instrumente für das Spannungsfeld zwischen Markt-Anforderungen, Mitarbeiter-Motivation und persönlicher Höchstleistung in innerer Balance.

Der Gewinner des ersten Preises der Verlosung freute sich über ein sechsstündiges Einzeltraining unseres Hauptsponsors, der Berlitz Deutschland GmbH, in der Berlitz Sprachschule Karlsruhe. Als zweiten Preis gab es ein Jahresabo des Wirtschaftsmagazins econo, als dritten Preis „Spuren statt Staub – Wie Wirtschaft Sinn macht“ von Anja Förster und Peter Kreuz.

Danach blieb wie immer viel Zeit für gemütliches „Netzwerken“ mit angeregten Gesprächen und interessanten Geschäftskontakten bei leckerem Fingerfood von Heribert Schmitt und einem Gläschen Badischen Wein.

Für unsere Gäste und das gesamte Team der ersten reserve war es ein gelungener und ganz besonderer Abend im einmaligen Ambiente des Bruchsaler Schlosses. Die große Nachfrage und das durchweg positive Feedback bestärken uns wieder einmal als exklusiver Veranstalter der Personalentscheider-Netzwerktreffen in Karlsruhe und machen Lust auf den nächsten Termin: 8. Oktober 2009.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Sie sind Personalentscheider und möchten gern dabei sein? Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartnerin für das Netzwerk:
Anna Petermann
Tel: 0721/ 626907-13
Fax: 0721/ 626907-29

karlsruher-personalentscheider@erste-reserve.de
www.karlsruher-personalentscheider.de

Einige O-Töne des Abends

Ein (ent)spannender Abend mit fesselnden Vorträgen, anregenden Gesprächen und vielen positiven Eindrücken in historischem Ambiente. Bis zum nächsten Mal…

GROSSARTIG – WIE IMMER. DANKESCHÖN!

Der Abend lässt sich in einem Wort beschreiben: „HERRLICH“

„Jürgen Drews“ mit einer gelungenen Mischung aus Entertainment und vielen Anregungen - schlichtweg gelungen!

Ihre Veranstaltung hat mir gut gefallen, die Betreuung und das Catering waren ausgezeichnet, die „Kollegen“ aus anderen Firmen erstaunlich aufgeschlossen und somit das „Networking“ sehr erfolgreich.

Es ist Ihnen wieder gelungen, einen Abend zu bereiten, der nicht nur sehr gute Vorträge, sondern auch gute Gespräche in einem Top-Ambiente geboten hat. Ich komme gerne wieder!

3. Netzwerktreffen in Ettlingen

Ralph Goldschmidt mit vollem Körpereinsatz in seinem Vortrag auf dem 3. Netzwerktreffen mit Erste Reserve

Von Low Performern und Höchstleistungen in Krisenzeiten - Das war’s beim 3. Personalentscheider-Netzwerktreffen

Der Ansturm auf die Personaler-Veranstaltung in der Buhlschen Mühle in Ettlingen war groß – Unser erste-reserve-Team nahm wieder über 100 Anmeldungen von Personalfach- und Führungskräften verschiedener Branchen aus der Region entgegen.

Nach einem Sektempfang für die Gäste und der Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Michael Spreen startete Dr. Reinhard Möller, Fachanwalt für Arbeitsrecht, von Bartsch & Partner Rechtsanwälte in Karlsruhe, mit seinem Kurzreferat. Sehr kurzweilig und mit unterhaltsamen Erfahrungswerten beantwortete er die oft gestellte Personaler-Frage: „Was tun bei Schlechtleistung? Der arbeitsrechtliche Umgang mit Low Performern.“

Im Anschluss kam dann die „High Performance“ von Hauptreferent Ralph Goldschmidt mit seinem aktuellen Thema: „Selbstmanagement für Führungskräfte. Wie Sie und Ihre Mitarbeiter auch in Krisenzeiten Höchstleistungen erbringen.“ In seinem mitreißenden Vortrag erläuterte er den Teilnehmern die Prinzipien der Effektivität und deren Bedeutung - gerade in turbulenten Zeiten. Der Speaker & Coach zeigte auf, wie jeder Einzelne seine persönliche Effektivität nachhaltig steigern kann und gab dazu praktische Tipps für jede Lebenslage.

Der Gewinner des ersten Preises der Verlosung freute sich über ein sechsstündiges Einzeltraining unseres Hauptsponsors, der Berlitz Deutschland GmbH in der Berlitz Sprachschule Karlsruhe. Als zweiten und dritten Preis gab es für die Gewinner Publikationen passend zum Vortragsthema des Abends.

Den Ausklang des Abends bildete gemütliches „Netzwerken“ mit angeregten Gesprächen und interessanten Geschäftskontakten bei leckerem Fingerfood der gehobenen Watthalden-Küche und einem Gläschen Badischen Wein.

Für uns war es ein ausgesprochen schöner und gelungener Abend in der einmaligen Atmosphäre der Buhlschen Mühle, besonders genossen haben wir die Gastfreundschaft und Professionalität des Hotel Watthalden. Viele unserer Gäste sagten direkt ihr Kommen für das nächste Netzwerktreffen zu. Die große Nachfrage und das durchweg positive Feedback bestärken Michael Spreen wieder einmal auf seinem Weg als exklusiver Veranstalter der Personalentscheider-Netzwerktreffen in Karlsruhe und machen Lust auf die kommenden Netzwerkveranstaltungen 2009.

Sie sind Personalentscheider und möchten gerne dabei sein?

Ansprechpartnerin für das Netzwerk:
Anna Petermann
Tel: 0721/ 626907-13
Fax: 0721/ 626907-29

karlsruher-personalentscheider@erste-reserve.de
www.karlsruher-personalentscheider.de

Auszug aus dem Gästebuch:

„Vielen Dank für die sehr informative Veranstaltung“

„Kurzweilig, interessant, weiter so“

„Drei Stunden, die sich sehr gelohnt haben!“

„Der Vortrag von Ralph Goldschmidt war spannend und riss’ uns richtig mit. Auch Snacks und Fingerfood waren richtig gut. Eine Höchstleistung, für die wir uns wieder herzlich bedanken!“

„Sehr gut gewählte Vortragsthemen, erfrischend und interessant rübergebracht. Vielen Dank für die Einladung!“

„Herzlichen Dank für den schönen Abend, die tollen Referenten, kurzum: Ein Fest für die Sinne!“

„Vielen Dank für die Einladung, die gelungene Organisation und die interessanten Vorträge!“

„Es war eine gelungene Veranstaltung, die beiden Referenten – super!“

„Ich kam „müde“ an – und munter wieder weg! Dies lag an einer tollen Veranstaltung – mit sehr guten Referenten!“

„Vielen Dank für einen (wieder einmal) schönen Abend, nette Betreuung, tolle Vorträge!“

„Aufschauen und die Zukunft gestalten. Ein Vortragender hat es vorgemacht. Ich werde es beherzigen und sicherlich den Erfolg verbuchen. Herzlichen Dank dem Veranstalter – auch für die persönliche Betreuung durch die Mitarbeiter.“

Jobs for Future Messe

Jobs for Future – Ausbildungsberufe mit Zukunft.

41.067 Besucher nutzten die größte Messe für Arbeit, Aus- und Weiterbildung in der Region für Informationen und Bewerbungen. Damit setzt sich der …

41.067 Besucher nutzten die größte Messe für Arbeit, Aus- und Weiterbildung in der Region für Informationen und Bewerbungen. Damit setzt sich der Erfolg des größten Bildungsmarktes der Region fort. Auf der Jobs for Future, die zum neunten Mal stattfand, präsentierten 238 Aussteller ihre Praktika und Ausbildungsplätze, Studiengänge und Weiterbildungs-Lehrgänge, Berufsorientierungs-Seminare und Beratungsangebote. Klar, dass hier unser erste-reserve-Team nicht fehlen durfte!

Im Rahmen des erste reserve Ausbildungsverbunds und ganz nach dem Motto „Nachwuchs-Champions gesucht!“ präsentierten wir unsere Ausbildungsberufe:

  •     Bürokaufleute
  •     Industriekaufleute
  •     Personaldienstleistungskaufleute
  •     Chemikanten
  •     Industriemechaniker
  •     Elektroanlagenmonteure
  •     Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik

Mit dem erste reserve Ausbildungsverbund haben sich TOP-Unternehmen aus der Region zusammengeschlossen, um Berufsstartern eine besondere Ausbildung zu bieten!

Von Isabell Götz, unserer Azubine zur Personaldienstleistungs- kauffrau, gab es für Besucher Informationen aus erster Hand. Sie stellte ihren spannenden Ausbildungsberuf vor, erklärte worauf es im Berufsalltag ankommt, welche Stärken man besonders einbringen kann und beantwortete sämtliche Fragen von Interessierten. „Dieser Beruf ist ausgesprochen abwechslungsreich und ich kann meine Kommunikationsstärke ideal einbringen!“, so Isabell Götz.

Darüber hinaus nutzten wieder zahlreiche Teilnehmer die Möglichkeit, sich über ihre Karrierechancen in der Region zu informieren. Die Alternative Zeitarbeit hat bei der ersten reserve viele Vorteile: Sie werden von einem engagierten Team betreut, haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit uns als Arbeitgeber, Sie erhalten eine faire Entlohnung durch Tarifvertrag, haben die Möglichkeit, Ihr Können bei mehreren Unternehmen unter Beweis zu stellen und nutzen uns letztendlich als Karrieresprungbrett.

Genauso die Personalvermittlung: Unsere qualifizierten Referenten haben durch ausgezeichnete Kontakte in die regionale Wirtschaft die besten Möglichkeiten, Sie entsprechend Ihren Vorstellungen und Qualifikationen vorzustellen.

Für unseren Geschäftsführer Michael Spreen war der Messebesuch ein voller Erfolg: „Wir haben sehr interessante Kandidaten kennen gelernt, zahlreiche Vorstellungstermine vereinbart und einige Bewerber haben bereits ihren Arbeitsvertrag unterschrieben! Außerdem konnten wir so viele Unternehmen auf unseren Ausbildungsverbund aufmerksam machen.“

Die Wirtschaftskrise

Vorübergehend stürmische See

Von „alles wird gut“ bis „Wirtschafts-Tsunami“ so beschreibt der Chefvolkswirt der Deutschen Bank Norbert Walter die Szenarien für die Unternehmen in …

Von „alles wird gut“ bis „Wirtschafts-Tsunami“ so beschreibt der Chefvolkswirt der Deutschen Bank Norbert Walter die Szenarien für die Unternehmen in der Krise.

Was hat das mit der ersten reserve zu tun?
Welche Auswirkungen hat die Krise auf unseren bisherigen Kurs?
Was bedeutet das für unsere Mannschaft?

Jeder Segler weiß, dass dem Wetter eine entscheidende Rolle zukommt und wer sich auf die See wagt, darf keine Angst haben, mal nass zu werden! Seeleute wissen das und kennen ihr Schiff und vertrauen auf ihr besonnenes Handeln. Jetzt heißt es „alle Mann an Deck“ und keine Angst vor dem Wasser!

In unserer Wirtschaftswelt ist das nicht immer so, da wird schon mal Moby Dick unter dem Kommando von Kapitän Ahab gejagt. Das Ergebnis ist dann ein erheblicher Vertrauensverlust, der von gierigen und skrupellosen Vorständen und Managern, wie die Herren Zumwinkel & Co. oder durch das Verhalten von Firmen wie Nokia, Telekom und der Deutschen Bahn nur noch mehr angeheizt wird.

Unsere Philosophie und Unternehmenskultur war schon immer auf die Menschen und ihre Stärken ausgerichtet, statt auf nackte Zahlen! Unsere menschengerechte Führungskultur sorgt für eine flexible lernfähige und leidenschaftliche Arbeitsumgebung.
Das ist unser Spirit und die Sinnhaftigkeit unserer Arbeitskultur.

Natürlich können wir bei der ersten reserve nicht zaubern und als Geschäftsführer kann ich heute kaum weiter als zwei Monate vorausschauen. Das Gebot der Stunde heißt für viele schnell und pragmatisch zu reagieren:

  • Sofortiger Abbau der Überstunden
  • Vorgezogene Urlaubszeiten
  • Kurzarbeit kombiniert mit einer Weiterbildung
  • Kurzzeitig auch weniger qualifizierte Jobs annehmen
  • Vorübergehende Arbeitszeitverkürzung

Da ist der Stellenabbau sicherlich nicht der Königsweg um die Personalkosten zu senken. Zeitarbeit bietet an dieser Stelle eine echte Alternative und gibt hier die Flexibilität die die Unternehmen brauchen.

Und dennoch... In Zeiten wie diesen sind für den Einzelnen oft harte Personalmaßnahmen erforderlich, genau aus diesem Grund sollten Führungskräfte ihren Mitarbeitern immer mit FAIRNESS entgegen kommen. Jetzt sind echte Führungsqualitäten nach dem Leadership-Prinzip gefragt. Ein Manager der oben genannten Garde, konnte uns noch nie begeistern.

Die Nervosität ist in vielen Bereichen zu spüren und die Prognosen lassen oft nichts Gutes erwarten. Und dennoch … „jetzt erst recht, wir haben uns gegen die Krise entschieden!“. So waren die Worte von Frau Mas, die damit alles auf den Punkt gebracht hat.

Was alles möglich werden kann … und wie wir als Personaler damit umgehen, habe ich anhand des Enneagramm in NEUN ANTWORTEN AUF DIE KRISE zusammengefasst:

Die NEUN ANTWORTEN AUF DIE KRISE

Eins
Warnzeichen beachten, genau prüfen und hinterfragen.

Zwei
Fördere und fordere, helfe den Investitionen schneller zur Wirkung zu kommen.

Drei
Service und Beratung öffnen viele Türen.

Vier
Der täglich spürbare Unterschied, ethisch menschliche Unternehmenskultur.

Fünf
Hinterfrage jeden Prozess um schneller und flexibler reagieren zu können.

Sechs
Kundennah Marktnischen erschließen.

Sieben
Entscheidungen sollten nicht darauf basieren, was bisher richtig war.

Acht
Alles was Recht ist, die Zahlungsmoral sinkt, fordere ein.

Neun
Nur kein blinder Aktionismus, sondern besonnen weiter.

Wo liegen Investitionschancen, denn die sind besser als Kosten zu sparen. Gezielt die Chancen suchen, bestimmte Produkte wie (z.B. Forderungsmanagement) können jetzt häufiger nachgefragt werden. Entscheidungen sollten nicht darauf basieren was bisher richtig war. Die alten Parameter sollten jetzt hinterfragt werden.

Wir, die erste reserve, wissen was uns ausmacht!
Eine starke „Seemannschaft“

„Es gibt Menschen, die Fische fangen und solche, die nur das Wasser trüben“
- aus China -

In diesem Sinne,

Ihr Michael Spreen
Geschäftsführer

2. Netzwerktreffen in Baden-Baden

Die Rennbahn Iffezheim in Baden-Baden, Veranstaltungsort des 2. Netzwerktreffens mit Erste Reserve

Das war's beim 2. Personalentscheider-Netzwerktreffen

Michael Spreen, Inhaber der ersten reserve und Veranstalter, lud Karlsruher Personalentscheider zum 150. Internationalen Galopprennen auf den Rennplatz Iffezheim, Baden-Baden ein.

Nach dem Erfolg des 1. Treffens im Juni dieses Jahres, drehte sich bei der 2. Netzwerkveranstaltung alles rund um das Dauerbrenner-Thema erfolgreiche Mitarbeiterführung.

Der Zulauf war dementsprechend groß – unser Team freute sich, über 100 Personalentscheider aus der Region begrüßen zu dürfen!

Den Anfang machte Herr Dr. Reinhard Möller, Fachanwalt für Arbeitsrecht, von Bartsch & Partner Rechtsanwälte in Karlsruhe, mit seinem Kurzreferat zum Thema „Zuckerbrot und Peitsche – Das arbeitsrechtliche Instrumentarium zur Mitarbeiterführung“.

Vom mondänen Ambiente der Rennbahn inspiriert, stellte Ulrike Mas, Trainerin und Systemischer Coach, anschließend die Frage: „An die Kandare nehmen oder die Zügel locker lassen? Mit Fingerspitzengefühl zur erfolgreichen Mitarbeiterführung“. In ihrem lebhaften Vortrag zeigte die „Menschenflüsterin“, worauf es bei erfolgreicher Mitarbeiterführung ankommt, wie man es mit seinen „Rennpferden“ als Sieger ins Ziel schafft und gab hilfreiche Tipps für den Führungsalltag.

Im Anschluss gab es für die Teilnehmer eine Führung mit Blick hinter die Kulissen der eindrucksvollen Galopprennbahn, sowie ein reichhaltiges Mittagsbuffet im exklusiven Champions’ Club.

Bei der Verlosung freute sich der Gewinner des Hauptpreises über ein sechsstündiges Einzeltraining des Kooperationspartners Berlitz Sprachschule Karlsruhe. Als zweiten und dritten Preis gab es für die Gewinner Fachbücher passend zum Thema des Hauptvortrages.

Den Ausklang des Tages bildete gemütliches „Netzwerken“ mit angeregten Gesprächen, leckerem Fingerfood und einem Gläschen Badischen Wein. Im allgemeinen Wettfieber setzte der ein oder andere Gast sogar auf das richtige Pferd!

Für unser gesamtes Team und unsere Gäste war es ein gelungener und ganz besonderer Personaler-Tag auf der Galopprennbahn. Die große Nachfrage und das durchweg positive Feedback bestärkt uns weiter auf diesem Weg und macht Lust auf die kommenden 3 Netzwerkveranstaltungen im nächsten Jahr. Die Termin stehen auch schon fest:

Donnerstag, 12. März 2009
Donnerstag, 25. Juni 2009
Donnerstag, 8. Oktober 2009

Sie sind Personalentscheider und möchten gerne dabei sein?

Ansprechpartnerin für das Netzwerk:
Anna Petermann
Tel: 0721/ 626907-13
Fax: 0721/ 626907-29

karlsruher-personalentscheider@erste-reserve.de
www.karlsruher-personalentscheider.de

Neues Banner für Erste Reserve

Herolde und Mägdlein, gewahrt mir euer Ohr und hört gut zu, was ich trage vor!

Heute, am 5-ten September anno 2008 ist es endlich vollbracht: die erste reserve personalservice ist ab heute weithin zu sehn. Michael, dies Banner …

Heute, am 5-ten September anno 2008 ist es endlich vollbracht: die erste reserve personalservice ist ab heute weithin zu sehn.

Michael, dies Banner übergeb ich Euch zu treuen Händen
nun höret, welch Geschicht es hat zu bewenden:

Der Tempel steht für Beständigkeit und Gemeinschaft.
Fundament und Säulen tragen das Dach.
Fundament ist der Chef, die Säulen die Belegschaft -
ein Teil ohne das andere ist zu schwach.
Nur gemeinsam sind wir stark.

"Einer für alle, alle für einen"
Zusammenhalt zeichnet uns aus.
Das Schwert ist unsere Kraft,
weil's sieben sind, gibt es uns Macht.
Nur gemeinsam sind wir stark.

Das Ziel ist die Spitze, es gibt nur eine.
Wir wollen die Besten sein.
Bezwingen der Berge, mal große, mal kleine
schafft keiner alleine.
Nur gemeinsam sind wir stark.

Voll Zuversicht blickt der Kunde nach vorn,
voller Energie und Vertrau' n.
Wir sind die Zukunft,
auf uns kann er bau' n.
Nur gemeinsam sind wir stark.

Doch bei aller Stärke, die wir uns geben,
darf das Herzblut dabei nicht fehlen.
Der Tempel, das Schwert, der Berg und der Weg
sind nur mit Herz und Gemeinschaft zu bestehn.
Und so sind wir das, was wir sind und was ihr hier seht:
Erste Reserve Personalservice mit Herz Michael Spreen.

„Tag der Zeitarbeit 2008“ in Karlsruhe

„Tag der Zeitarbeit“ in KarlsruheChancen & Alternativen für Arbeitssuchende aus der Region!

Die Bundesagentur für Arbeit zeigte Initiative und veranstaltete in ihren Räumlichkeiten in Karlsruhe am 12. Juni 2008 den „Tag der Zeit Arbeit“. …

Die Bundesagentur für Arbeit zeigte Initiative und veranstaltete in ihren Räumlichkeiten in Karlsruhe am 12. Juni 2008 den „Tag der Zeit Arbeit“. Nicht ohne Grund: "Die konjunkturelle Entwicklung und der Wunsch vieler Arbeitgeber nach immer flexibleren Arbeitskräften haben dazu geführt, dass immer mehr Firmen auf Beschäftigte aus der Zeitarbeitsbranche zurückgreifen. Nicht nur um Auftragsspitzen abzufangen, sondern auch um auf diesem Weg gute Arbeitskräfte zur Übernahme zu gewinnen", sagt Ingrid Koschel, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit in Karlsruhe.

Auch die erste reserve war mit ihrem Team dabei und informierte die interessierten Arbeitssuchenden über ihre Chancen und Möglichkeiten, denn neben Arbeitnehmerüberlassung gehört auch die Personalvermittlung zu unseren Stärken. Außerdem erwartet unsere Mitarbeiter neben allen Leistungen eines professionellen Personaldienstleisters, die Betreuung durch ein engagiertes Team und attraktive Weiterbildungs- und Schulungsangebote.

„Mit dem Ergebnis der Messe waren wir sehr zufrieden“, freut sich Marie-Claire Benz, Niederlassungsleiterin in Karlsruhe. „Wir konnten eine Vielzahl von Bewerbungsgesprächen vereinbaren, von denen bereits etliche in der Folgewoche positiv ausgefallen sind. Innerhalb der ersten Woche konnten wir sogar mehrere Messe-Bewerber unbefristet einstellen und einige als Kandidaten zur Direkteinstellung unseren Kunden vorschlagen! Also, für alle ein voller Erfolg!“

Die Gründe dafür, es mal mit Zeitarbeit zu versuchen sind vielfältig - die Vorteile auch!
Bewerben Sie sich gleich ONLINE direkt über unseren Stellenmarkt!

Das Herz unserer Arbeit ist Ihr neuer Job.
Unser Team freut sich auf Sie!